Skitourenguru

Amtliche, topographische Karten (Swisstopo, BEV) immer in deiner Tasche

Auf diesen Schritt haben wir lange gewartet, seit dem 1. März 2021 stellt die Swisstopo alle Basisdaten mit einer OpenData-Lizenz zur Verfügung. Im 20. Juli 2021 ist das Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (Österreich) gefolgt.

Skitourenguru hat mehrere grosse Kartenpakete aufbereitet, die alle topographischen Karten der Schweiz bzw. der Ostalpen enthalten (Massstab bis und mit 1:10'000). Mit Hilfe einer Gratis-App (OsmAnd, Oruxmaps, LocusMap oder GuruMaps) kannst du dich rasendschnell und ohne Internet-Verbindung auf diesen Karten bewegen. Es versteht sich, dass du mit wenigen Klicks die GPX-Tracks von Skitourenguru importieren kannst.

Achtung: Die Karten, Routen und Overlays können Fehler enthalten. Eine Haftung für Unfälle und Schäden in Zusammenhang mit der Nutzung der angebotenen Daten wird ausgeschlossen. Die Planung und Durchführung deiner Wintersportaktivitäten erfolgt auf dein eigenes Risiko und in deiner alleinigen Verantwortung.

Achtung: Nehme immer auch eine Papierkarte als Backup mit!

Video 1: Installationsanleitung für das iPhone (Video von Daniel Guntli).

Kurzanleitung

Je nach dem wie computer-afin du bist, kannst du mit der folgenden Kurzanleitung durchkommen.

  • Installiere die App OsmAnd (Android und iPhone).
  • Aktiviere in OsmAnd die Erweiterung (Plugin) Online-Karten, sofern sie nicht bereits aktiviert ist.
  • Lade die Karte für die Schweiz und/oder für die Ostalpen herunter.
  • Entzippe die Karte und verschiebe sie in den Ordner ...data\net.osmand\files\tiles (Android) bzw. in den Ordner OsmAnd Maps (iPhone).
  • Starte die App und stelle mit dem Weltkugel-Button auf die neue Karte um.
  • Warte ein paar Minuten bis die Karte indexiert ist und sichtbar wird.
  • Passe mit der Kartenlupe (Magnifier) das Erscheinungsbild einmalig an deine Bedürfnissen an.

Falls du beim einen oder anderen Schritt Probleme hast, dann lese unten weiter...

Fig. 1: Screenshots von drei exzelenten Karten-Apps: OsmAnd, Oruxmaps und LocusMap.

1. Installiere die OsmAnd-App auf deinem Smartphone

Viele, aber nicht alle Karten-Apps können das verwendete Kartenformat (RMaps SQLite Database) lesen:

  1. OsmAnd: Eine der besten OpenSource-Apps für Karten. Die App gibt es für iPhone (AppleStore) und Android (GooglePlay). Sie kann Raster- und Vektorkarten lesen. In einer Basisversion (OsmAnd) ist sie gratis. Die Vollversion (OsmAnd+) ist auf GooglePlay kostenpflichtig, nicht aber auf F-Droid. Die Basisversion (OsmAnd) genügt für den hier beschriebenen Anwendungsfall. Die App hat es verdient bezahlt zu werden. Achte aber darauf, dass du keine unnötige, wiederkehrende Live Subsription löst. Es genügt die App einmalig zu kaufen. Nachdem du die App installiert hast, prüfe unter Erweiterungen, ob Online-Karten aktiviert ist.
  2. Oruxmaps: Ebenfalls eine exzellente App, die aber nur für Android (GooglePlay) zur Vefügung steht. Bedingt eine Spezialversion der Karte.
  3. GuruMaps: Diese App gibt es für iPhone (AppleStore) und Android (GooglePlay). Die App ist kostenpflichtig, wenn du Offline-Karten anzeigen möchtest. Die Ähnlichkeit im Namen ist ein Zufall.
  4. LocusMap: Eine weitere exzellente Karten-App auf Android (GooglePlay). Die Karte gibt es als Gratis-Version und als Bezahlversion (keine Werbung). LocusMap ist unschlagbar was harmonisches Map-Browsing anbelangt.

Skitourenguru empfiehlt die Nutzung von OsmAnd, denn diese App steht für Android und iPhone zur Verfügung. OsmAnd ist in der Handhabung zwar kompliziert, dafür kann die App alles, was das Herz begehrt. So kannst du bspw. Vektorkarten von OpenStreetMap der ganzen Welt (inkl. Relief und Höhenlinien) herunterladen. Dazu musst du allerdings das sogenannte Contour Lines Plugin installieren. Dieses Plugin ist kostenpflichtig (ausser F-Droid).

Starte die App ein mal auf, nachdem du sie installiert hast. Die App schlägt dir gleich vor eine Vektorkarte für ein Gebiet herunterzuladen. Es ist von Vorteil, wenn du die Weltkarte und auch die Schweiz installierst. Wie das geht kannst du im Manual nachlesen oder einfach ausprobieren.

2. Lade die Karte auf den PC herunter und entzippe sie

Skitourenguru bietet die folgenden Karten zum Download an. Im Zweifelsfall lade die erste Karte herunter. Informationen zu den einzelnen Kolonnen findest du direkt unter der Tabelle.

Nr Download-Link Format Massstab Overlay Routen Grösse Qualität
Schweiz (Swisstopo)
1 Swisstopo4Guru_SkiHike_Slope_RM_2021 RMaps 1:25'000 SACM Ja 8 GByte 60%
2 Swisstopo4Guru_SkiHike_Slope_OM_2021 OruxMaps 1:25'000 SACM Ja 5 GByte 60%
3 Swisstopo4Guru_SkiHike_Slope_MB_2021 MapBoxTiles 1:25'000 SACM Ja 8 GByte 60%
4 Swisstopo4Guru_SkiHike_ATHM_RM_2021 RMaps 1:25'000 ATHM Ja 8 GByte 60%
5 Swisstopo4Guru_SkiHike_ATHM_OM_2021 OruxMaps 1:25'000 ATHM Ja 5 GByte 60%
6 Swisstopo4Guru_SkiHike_ATHM_MB_2021 MapBoxTiles 1:25'000 ATHM Ja 8 GByte 60%
7 Swisstopo4Guru_Raw_RM_2021 RMaps 1:25'000 - - 8 GByte 60%
8 Swisstopo4Guru_Raw_OM_2021 OruxMaps 1:25'000 - - 11 GByte ?
9 Swisstopo4Guru_Raw_MB_2021 MapBoxTiles 1:25'000 - - 8 GByte 60%
10 Swisstopo4Guru_10K_SkiHike_RM_2021 RMaps 1:10'000 - Ja 16 GByte 60%
11 Swisstopo4Guru_10K_SkiHike_OM_2021 OruxMaps 1:10'000 - Ja 16 GByte 60%
12 Swisstopo4Guru_10K_SkiHike_MB_2021 MapBoxTiles 1:10'000 - Ja 16 GByte 60%
13 Swisstopo4Guru_10K_Raw_MB80_2021 MapBoxTiles 1:10'000 - - 22 GByte 80%
14 Swisstopo4Guru_10K_SkiHike_MB80_2021 MapBoxTiles 1:10'000 - Ja 22 GByte 80%
Ostalpen: Österreich (BEV), Bayern (OTM), Südtirol (OTM)
15 AustrainMap4Guru_50K_Mix_RM80_2021 RMaps 1:50'000 - Nein 5 GByte 80%
16 AustrainMap4Guru_50K_Mix_OM80_2021 Oruxmaps 1:50'000 - Nein 5 GByte 80%
17 AustrainMap4Guru_50K_Mix_MB80_2021 MapBoxTiles 1:50'000 - Nein 5 GByte 80%
Tab. 1: Basiskarte

Legende zu den Kolonnen in obiger Tabelle:

  1. Format: Je nach App, die du verwendest musst du ein anderes Kartenformat nehmen:
    • RMaps: Für die Apps OsmAnd, LocusMap, GuruMaps
    • OruxMaps: Für die Apps OruxMaps, LocusMap
    • MapBoxTiles: Für die Apps qGis, LocusMap
  2. Massstab: Die Kartenwerke enthalten alle Massstäbe bis und mit demjenigen Massstab, der hier angegeben wird. Je grösser der Massstab, desto mehr Platz braucht die Karte auf deinem Gerät.
  3. Overlay: Hier kannst du wählen, ob du in der Karte 1:25'000 ein Overlay eingebrannt haben willst. Die folgenden Overlays stehen zur Verfügung:
    • SACM: Slope Angle Classification Map - Die gute alte Neigungskarte (Wo ist es wie steil?)
    • ATHM: Avalanche Terrain Hazard Map - Die Lawinengeländeklassifikation von Skitourenguru (Wie "geeignet" ist das Gelände für Lawinenauslösungen durch Wintersportler?)
  4. Routen: Falls hier "Ja" steht, dann sind in der Karte 1:50'000 die Skitourenrouten des SAC (hellblau) und die Wanderwege (gelb, rot, blau) eingebrannt.
  5. Grösse: Grösse der Datei in GByte.
  6. Qualität: Kompressionsgrad der in den Karten enthaltenen JPEG-Kacheln. Je grösser der Wert, desto besser die Qualität und die Dateigrösse.

Während dem Download kann die Bemerkung auftauchen, dass die Datei zu gross für einen Virus-Check sei. Sobald du die Karte heruntergeladen hast (kann 1 h oder länger dauern), musst du sie entzippen.

Eine Bemerkung zur Karte 1:10'000 der Kartensets: Auf dem Karten-Server der Swisstopo ist es möglich bis zur Karte 1:10'000 zu zoomen. Felsen werden mit Hilfe der weltberühmten Schweizer Felsschraffuren dargestellt. Diese Felsschraffuren sind zwar ein ästhetisches Wunderwerk, sie haben aber für Outdoor-Sportler einen entscheidenden Nachteil: Die Höhenlinien werden innerhalb von Felsgebieten nur noch mit einer Äquidistanz von 100 m angezeigt. Das macht es schwierig die Steilheit des Geländes einzuschätzen. Felsgebiete sind zwar oft steil, aber sie können auch flach oder gar horizontal liegen (z.B. in Karstgebieten wie bei der Silberen). Skitourenguru hat sich deshalb entschieden in der Karte 1:10'000 auf die Felsschraffuren zu verzichten und stattdessen einen fixen grauen Farbwert anzuzeigen. Das hat zur Folge, dass die Höhenlinien mit einer Äquidistanz von 10 m (!) durchgängig angezeigt werden können. Nun wird mancher Routenverlauf in steilem und felsigem Gelände sichtbar, der in der Karte 1:25'000 mit Felsschraffuren zugedeckt ist. Ein Beispiel am Eiger. An dieser Stelle taucht oft eine Frage auf: Gibt das digitale Höhenmodell auch in steilem Gelände genug Informationen her, um Höhenlinien der Äquidistanz von 10 m darzustellen? Die Frage kann mit einem klaren Ja beantwortet werden.

3. Importiere die entzippte Datei in OsmAnd

Dieser Schritt unterscheidet sich zwischen Android und iPhone:

Android

Verbinde dein Smartphone mit dem Computer und stelle die USB-Verbindung so ein, dass du Dateien transferieren kannst. Kopiere nun mit dem File-Browser die Datei in den folgenden Ordner:

This PC\Pixel 2\Internal shared storage\Android\data\net.osmand\files\tiles

Es kann sein, dass sich auf deinem Gerät der Pfad leicht unterscheidet. Wichtig ist, dass du den Ordner findest, wo OsmAnd seine Dateien (tiles) ablegt.

iPhone

Sofern du einen Apple-Computer mit einem Operating-System grösser gleich OS 10.15 (Catalina) hast, kannst du das File mit dem Apple-Finder kopieren. In der Schweiz ist das für über 80% der Apple-Computer der Fall:

  1. Verbinde das iPhone mit dem Computer
  2. Navigiere im Apple-Finder zu deinem iPhone und zum Ordner OsmAnd Maps
  3. Verschiebe die Datei vom Computer in den Ordner von OsmAnd. Achtung: Es ist wichtig, dass du die Datei "verschiebst" und nicht einfach nur "kopierst" (DragAndDrop).
  4. Jetzt ist Geduld angesagt: Apple zeigt keinen Progress-Bar an. Warte ein paar Minuten bis die Datei auf deinem iPhone erscheint. Ein Klick auf den Sync-Button unterbricht nur den Kopierprozess.

Falls du einen Apple-Computer mit einem älterem Operating-System hast oder einen Windows-Rechner verwendest, musst du das File mit iTunes kopieren:

  1. Aktualisiere iTunes und starte iTunes auf
  2. Klicke in iTunes auf dein Gerät (Smartphone)
  3. Klicke auf die App OsmAnd Maps
  4. Scrolle nach unten
  5. Jetzt kannst du die Datei durch Klick auf Datei hinzufügen zum Smartphone transferieren.
  6. Eventuell fragt iTunes noch, ob du die Änderung anwenden willst? Ja, willst du!
  7. Zum Schluss auf Snychronisieren klicken und geduldig warten.

Dieser Schritt ist leider nicht ganz einfach, denn die Synchronisationslogik von iTunes ist ein unergründliches Mysterium.

Fig. 2: Printcreen von iTunes beim Transferieren der Karten-Datei.

4. Konfiguriere OsmAnd

Jetzt musst du die App nur noch so konfigurieren, dass sie die gewünschte Offline-Karte anzeigt.

  1. Starte OsmAnd
  2. Prüfe unter Erweiterungen, ob Online-Karten aktiviert ist.
  3. Wichtig: Zoome zu einem Ort in der Schweiz. Das kannst du nur machen, wenn du zuvor eine Vektor-Karte installiert hast.
  4. Klicke auf die Weltkugel oben links.
  5. Klicke auf Kartenquelle bzw. Kartentyp
  6. Wähle aus der Liste die Karte Swisstopo4Guru...
  7. Warte 5 Minuten... Die Karte muss einmalig indexiert werden, was ein paar Minuten dauern kann. Erst wenn sie indexiert ist, erscheint die Karte.
  8. Zoome so lange rein und raus, bis die Karte sichtbar wird.
  9. Wir sehen nicht alle gleich gut: Unter dem Weltkugel-Button kannst du den Vergrösserungs-Faktor (Lupen-Symbol mit einem Plus drin) in Prozent an deine Bedürfnisse anpassen.

Auf OsmAnd kann es manchmal geschehen, dass die Karte zu Beginn nicht angezeigt wird. Das kann z.B. daran liegen, dass du am falschen Ort bist. In einem solchen Fall versuche das Folgende:

  1. Gehe nach draussen, wo du sicher GPS-Empfang hat, stelle das GPS ein, warte eine Weile (5 Minuten) und klicke dann auf den Lokalisierungs-Button von OsmAnd (unten rechts). Die Karte springt dann an deinen Standort in der Schweiz.
  2. Zoome so lange rein und raus, bis die Karte sichtbar wird.
  3. Installieren eine Weltkarte der Schweiz (siehe Manual von OsmAnd). Stelle um auf die Vektorkarte und zoome in die Schweiz. Stelle nun wieder um auf unsere Rasterkarte Swisstopo4Guru... um.
  4. Es war auch schon hilfreich OsmAnd zu stoppen und neu zu starten. Wie macht man das? Ein Weg, der ganz sicher die App neu startet ist PowerOff und dann PowerOn.

Dieser Schritt braucht eventuell etwas Geduld. Es lohnt sich! Ist die App ein mal umgestellt auf unsere Rasterkarte, dann funktioniert die Sache bestens.

Jetzt solltest du die Karte bereits sehen und frei durch die Schweiz "browsen" können. Viel Spass...

5. Du willst nun einen GPX-Track von Skitourenguru importieren?

Android

Auf Android ist das ein Selbstläufer:

  1. Starte im Browser deiner Wahl die WebApp von Skitourenguru auf: https://www.skitourenguru.ch
  2. Wähle die Schweiz, wähle eine Route, suche rechts unter Routendetails den Link zum GPX-File
  3. Klicke auf GPX-File, dann auf Download (Herunterladen)
  4. Sobald das GPX-File heruntergeladen ist, bietet dir Android die Option an die Datei zu öffnen: Klicke auf Open (Öffnen)
  5. Android fragt dich mit welcher App du es öffnen willst. Klicke auf OsmAnd
  6. Android wechselt automatisch zu OsmAnd. Nun musst du nur noch einen Klick auf die OSM-Karte machen (oben) und der Infoteil unten verschwindet. Der GPX-Track erscheint auf der topographischen Karte der Swisstopo.

iPhone

Auf dem iPhone ist das ganze etwas weniger intuitiv:

  1. Starte im Browser deiner Wahl die WebApp von Skitourenguru auf: https://www.skitourenguru.ch
  2. Wähle die Schweiz, wähle eine Route, suche rechts unter Routendetails den Link zum GPX-File
  3. Klicke auf GPX-File, dann auf Download (Herunterladen)
  4. Starte die App Meine Dateien oder die App Dateien. Falls du keine der beiden Apps findest, benutze die Suchfunktion von iPhone und suche nach einer der beiden Apps.
  5. Lokalisiere die eben heruntergeladene Datei.
  6. Drücke lange auf das GPX-File, dann teilen, dann wähle die App OsmAnd.
  7. Nun musst du nur noch Zeige auf Karte anwählen.

6. Weitere GPX Dateien zum importieren

Skitourenguru bietet weitere GPX-Files zum Download an, die entweder Routen oder POI's (Point of Interest) enthalten.

Nr GPX-File Kommentar Copyrights
1 Skitourenguru-Routen der Schweiz Alle Skitouren von Skitourenguru der Schweiz (Achtung: Diese Datei wird während dem Winter ca. ein mal pro Monat aktualisiert). Skitourenguru
2 Skitourenguru-Routen der Ostalpen Alle Skitouren von Skitourenguru der Ostalpen (Achtung: Diese Datei wird während dem Winter ca. ein mal pro Monat aktualisiert). Skitourenguru
3 Skitourenguru-Routen der französischen Alpen Alle Skitouren von Skitourenguru der französischen Alpen (Achtung: Diese Datei wird während dem Winter ca. ein mal pro Monat aktualisiert). Skitourenguru
4 Skitourenguru-Routen von Nordostitalien Alle Skitouren von Skitourenguru von Nordostitalien (Achtung: Diese Datei wird während dem Winter ca. ein mal pro Monat aktualisiert). Skitourenguru
5 Skitourenguru-Routen von Nordwestitalien Alle Skitouren von Skitourenguru der Nordwestitalien (Achtung: Diese Datei wird während dem Winter ca. ein mal pro Monat aktualisiert). Skitourenguru
6 Schneesportrouten SAC/Swisstopo Die Routenverläufe wurden geringfügig simplifiziert damit sie schneller rendern. Das originale Shape-File kannst du durch das folgende ZIP-File herunterladen. Swisstopo
7 Hütten der Alpen In OsmAnd kannst du die Hütten einfach aktivieren (siehe POI overlay). OSM
8 Haltestellen der Schweiz In OsmAnd kannst du die Haltestellen einfach aktivieren (siehe Transport). BAV
Tab. 2: Points of Interests (POI's)

Auf den nächsten Winter (2021/22) wird dieses Angebot laufend erweitert werden. Die Skitourenguru-Routen werden nicht nur Schlüsselstellen enthalten, sondern alle statischen Routen-Attribute (z.B. Schwierigkeitsgrad, Aufstigszeit, Starthöhe, Gipfelhöhe, Höhenmeter, usw.) sowie einen direkten Link zur Route auf Skitourenguru.

7. Karten-Overlays

Mittlerweile gibt es vereinzelt Apps, die Overlays anzeigen können. An forderster Front zu nennen sind OsmAnd und LocusMap. Sinnvollerweise installierst du dir eine der "rohen" Basiskarten (siehe Kapitel 2). Anschliessend installierst du dir die unten aufgeführten Overlays. Nun kannst du flexibel mit der App zwischen den Overlay-Karten hin- und herstellen.

Neigungsklassen (SACM) von Skitourenguru
1 Skitourenguru_SACM_RM Format: RMaps Apps: OsmAnd, LocusMap, GuruMaps
2 Skitourenguru_SACM_OM Format: OruxMaps Apps: OruxMaps, LocusMap
3 Skitourenguru_SACM_MB Format: MapBoxTiles Apps: qGis
Lawinengeländeklassifikation (ATHM) von Skitourenguru
4 Skitourenguru_ATHM_RM Format: RMaps Apps: OsmAnd, LocusMap, GuruMaps
5 Skitourenguru_ATHM_OM Format: OruxMaps Apps: OruxMaps, LocusMap
6 Skitourenguru_ATHM_MB Format: MapBoxTiles Apps: qGis
Automatisch generierte Skitouren (SwissSkiMap) von A. Eisenhut
7 Skitourenguru_SwissSkiMap_RM Format: RMaps Apps: OsmAnd, LocusMap, GuruMaps
8 Skitourenguru_SwissSkiMap_OM Format: OruxMaps Apps: OruxMaps, LocusMap
9 Skitourenguru_SwissSkiMap_MB Format: MapBoxTiles Apps: qGis
Tab. 3: Overlays

Und wie blende ich ein Overlay ein? Das hängt ganz von der verwendeten App ab. Bei OsmAnd klicke auf den Weltkugel-Button, dann auf Overlay map und wähle das gewünschte Overlay. Du kannst hier auch gleich den gewünschten Transparenzwert einstellen.

8. Was kann OsmAnd sonst noch alles?

Skitourenguru erhält regelmässig Anfragen, wann denn eine eigentliche Skitourenguru-App entwickelt wird. Die Antwort: Vermutlich nie. Und warum? Weil es bereits exzellente Karten-Apps gibt, die alles können. Diese Apps werden teilweise seit mehr als 10 Jahren entwickelt. Sie sind mitlerweile sehr ausgereift und können praktisch alles. Mit einer eigenen App-Lösung können auch Mitbewerber mit grossem Geldbeutel nicht mithalten. Ein ganz spannendes Projekt ist OsmAnd:

  • Es handelt sich um eine exzellente Open-Source App.
  • OsmAnd ist eng an das OpenStreetMap-Projeket (OSM) angelehnt. OSM ist die Wikipedia für Karten. Nicht Google macht die Karte, sondern wir Benutzer machen die Karte. In der Regel ist die OSM-Karte heutzutage besser als die Google-Karte (oder andere kommerzielle Karten).
  • Die App steht für Android und iPhone zur Verfügung.
  • Die App kann alles, was das Herz begehrt und noch viel mehr.
  • Die App läuft sehr stabil.

Nichts ist perfekt:

  • An das harmonische Map-Browsing von LocusMap oder auch OruxMaps kommt OsmAnd nicht heran.
  • Die App kann so viel, dass die Bedienung gelernt sein will. Dafür steht immerhin ein gutes Handbuch zur Verfügung.

Ein paar Features, die dich als Outdoor-Passionierten interessieren müssen:

  • Du kannst von der ganzen Welt Vektor-Karten von OpenStreetMap (OSM) herunterladen. Das geht direkt von der App aus. Falls du das Contour Lines Plugin installiert hast, werden auch eine Relief und Höhenlinien angezeigt. Dieses Plugin ist kostenpflichtig (ausser F-Droid). Dadurch stellt OsmAnd für die ganze Welt brauchbare Outdoor-Karten zur Verfügung. Natürlich ist das Resultat nicht mit Swisstopo vergleichbar, aber in der Regel sind die Karten um Dimensionen besser als alle anderen Alternativen.
  • Falls dir die Karten nicht gut genug sind, kannst du sie selber mit dem OSM editing plugin verbessern.
  • Du kannst POI's (Point of Interest) über die Swisstopo-Karte einblenden. Von besonderem Interesse sind Berghütten und die Haltestellen des Öffentlichen Verkehrs.
  • Du kannst nach beliebigen Namen (Ortsnamen, Bergnamen, Hotel-Namen, usw.) suchen.
  • Du kannst selber Routen planen, d.h. eine Route direkt mit der App eingeben.
  • Die App kann Overlays einblenden.
  • Die App ist ein eigentliches Navi. D.h. du kannst dir Routen berechnen lassen und diese dann "geführt" abfahren oder ablaufen. Eine nette Dame oder ein netter Herr gibt dir die Anweisungen.
  • Rasterkarten : OsmAnd kann nicht nur Online-Rasterkarten anzeigen, sondern es ist auch möglich direkt von der App aus ein ganzes Gebiet herunterzuladen, sodass du dir deine massgeschneiderten Offline-Rasterkarten selber zusammenstellen kannst. In der Grundkonfiguration bietet OsmAnd nur Online-Rasterkarten an dessen Herausgeber ein Einverständnis zur Nutzung gegeben haben. Es ist jedoch nicht schwierig auch Online-Rasterkarten zu nutzen, dessen Herausgeber kein Einverständnis zur Nutzung gegeben haben. Eine Sammlung von solchen Karten finden sich in den Zip-Files unter AnyGis (die Nutzung dieser Karten erfolgt auf eigene Verantwortung). Wenn du die sogenannte Magic-URL kennst, kannst du auch selber eine Online-Rasterkarte konfigurieren. Sofern es nötig ist den Referer einzurichten, dann mussst du die Datei *.sqlitedb vom Smartphone auf deinen Computer kopieren und mit einem SQLite-Browser editieren. Magic-URL's findest du bspw. unter dem qGis-Plugin QuickMapService.
  • Ein spannendes Tool, um vom PC aus Offline-Rasterkarten herunterzuladen ist MOBAC. Mit Hilfe von MOBAC und einer vertieften Internet-Recherche ist es möglich exzellente Offline-Rasterkarten fast der ganzen Welt zusammenzustellen.

Alle diese Features funktionieren offline, d.h. ohne Internet-Verbindung. Alle benötigten Daten befinden sich auf deinem Smartphone. Es gibt so manchen kommerziellen Lösungsanbieter, der dir eine schlechtere Lösung für Geld andrehen will.

9. Der Rolls-Royce

Für einen Rollce-Royce installiere OsmAnd und lade die folgenden Kartensets herunter:

Jetzt kannst du flexibel eine der drei Overlays oberhalb der Basiskarte einblenden lassen. Selbstverständlich kannst du dabei frei den Transparenzwert einstellen.

Wenn du willst kannst du dir nun zusätzlich mit Hilfe einer GPX-Datei die Hütten, Haltestellen, Skitourenguru-Routen und/oder Skisportrouten des SAC anzeigen lassen. Dazu mehr im Kapitel 6.

Einziger Nachteil: Du brauchst ca. 32 GByte freien Speicherplatz auf deinem Gerät. Eine Kleinigkeit für moderne Geräte, die ohne weiteres 256 GByte Speicher aufweisen. Der Vorteil: Die Informationen stehen dir für die ganze Schweiz immer und ohne Internet-Verbindung zur Verfügung. Das ist in den Bergen nicht ganz unwichtig.

10. Support

Falls du Probleme mit den Karten oder den Apps hast, kann dir Skitourenguru nicht helfen. OsmAnd und das Internet bieten aber guten Support:

  1. Auf der Web-Seite von OsmAnd gibts ein Handbuch.
  2. OsmAnd betreibt zwei Foren: GoogleGroups und GitHub.
  3. Das Internet ist manchmal recht hilfreich, wenn du dein Problem einfach eintipst.
  4. Du kannst auch eine Support-Anfrage bei OsmAnd (unter Contact ganz unten) stellen.

Falls du Verbesserungsvorschläge für diese Anleitung hast, dann melde dich per E-Mail bei Skitourenguru (E-Mail unter About).

Fragen und Antworten

Wann werden amtliche, topographische Karten für die anderen Alpenländer (Österreich, Frankreich, Italien und Deutschland) folgen?

Pakete für die Ostalpen (BEV und OTM) stehen bereits zur Verfügung (siehe Kapitel 2). Die Europäische Union hat eine Richtlinie erlassen gemäss der alle EU-Staaten Geo-Daten als Open-Data zur Verfügung stellen müssen. Was das im Einzelfall aber heisst und wann weitere Länder nachziehen, wissen die Götter. Immerhin hat die Swisstopo die Messlatte hoch angesetzt. Der Trend geht klar in Richtung Open-Data.

Wann wird es Overlays (z.B. Neigungskarte) für die Ostalpen geben?

Vermutlich zum Winterstart 2022/23. Im Moment macht die Erzeugung solcher Karten noch keinen Sinn, weil zuerst das LDBV (Bayern) Punkto OpenData nachziehen muss.

Ist es auch möglich die Risiko-Indikatoren und die Risiko-Verläufe von Skitourenguru in OsmAnd anzuzeigen.

Das ist noch nicht möglich. Skitourenguru spielt aber mit dem Gedanken ein OsmAnd-Plugin zu entwickeln. Interessierte ProgrammiererInnen schreiben ein E-Mail an Skitourenguru (E-Mail unter About).